Aufladbares Beschriftungsgerät für iOS und Android:

G&G bringt in Kürze ein eigenes Beschriftungsgerät auf den Markt und wir hatten schon einmal die Gelegenheit bekommen den kleinen Drucker etwas näher anzuschauen. Im Gegensatz zum Dymo Letratag oder dem Brother P-Touch, hat der GG-AT 110HW keine Tastatur und auch kein Display. Doch das ist bei weitem kein Nachteil. Mit dem GG-AT 110HW setzt G&G möglicherweise einen neuen Trend: Das Beschriften in Verbindung mit dem Smartphone. Und die Idee ist eigentlich nachvollziehbar. Jede:r hat ein Handy in der Hosentasche und im Regelfall hat man sein Smartphone immer griffbereit. Warum also Kosten aufwenden für dreißig Knöpfe und ein hässliches Schwarz-Weiß-Display? Wieviel mehr Freiheiten hätte man, wenn man die Beschriftung über eine App steuern könnte. Und ja, genau das ist die Idee beim GG-AT 110HW.

Der deutschsprachige Werbespot für den GG-AT 110HW

Wiederaufladbarer Akku anstatt lästiger Batterienachkauf

Ein weiterer Riesen-Vorteil ist, dass man im Grunde sofort loslegen kann. Bei den Einsteiger-Beschriftungsgeräten von Brother und Dymo sind meistens keine Batterien dabei. Und hat man Batterien im Gerät und lässt das Gerät mal ein halbes Jahr herum liegen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass man dann 6 kleine AAA-Batterien nachkaufen darf. Nicht so beim GG-AT 110HW. Hier ist ein leistungsstarker Lithium-Iionen-Akku verbaut. Mit einem Micro-USB-Kabel lässt sich der Drucker binnen weniger Minuten voll aufladen.

Hier ein kleiner Testbericht.

Etikettenrolle statt teure Schriftbandkassetten

Verwendet man bei der Konkurrenz Beschriftungskassetten, ist das bei G&G anders gelöst. Hier setzt man eine einfache Etikettenrolle ein und diese hat eine Höhe von 15 mm wobei 12 mm davon bedruckbar ist – es bleibt also ein Druckrand von mindestens 1,5 mm auf beiden Seiten. Diese Etiketten gibt es in verschiedenen Farben und sogar in unterschiedlichen Mustern und Verzierungen, wobei die Schreibfarbe immer schwarz ist.

Der Funktionsumfang des G&G GG-AT 110HW in einem Poster

Das G&G Produkt kommt nicht in einem Plastikblister, sondern in einem hochwertigen Stülpkarton – ähnlich wie bei einem Smartphone. Das strahlt schon einmal Wertigkeit aus. Im Karton befindet sich dann der Drucker, eine kleine Bedienungsanleitung, ein Kabel und eine Etikettenrolle. In unserem Fall war es ein grünes Endlos-Etikett. Denkbar ist, dass im Produkt, das dann auf den Markt kommen wird, sogar zwei Etikettenrollen im Lieferumfang sein werden. Und zu guter letzt befindet sich noch ein Ladekabel, mit dem man das Gerät dann per USB aufladen kann.

Wir planen für diesen Drucker drei Etiketten-Bundles heraus zu bringen. Jedes Bundle wird 5 verschiedene Rollen haben und ein Bundle wird 12,99 € für den Endkunden kosten. Dafür gibt es immerhin 20 Meter Etikettierspaß. Auch das ist ein deutliches Statement in Richtung Wettbewerber. Ganz abgesehen von den niedrigeren Folgekosten, fällt auch auf, dass eine reine Etikettenrolle viel weniger Plastikmüll produziert, als eine Beschriftungskassette.

Leistungsfähige App für Android und iPad/ iPhone

Die kleine Bedienungsanleitung hat gleich auf der ersten Seite einen QR-Code, mit dem man auf eine Internetseite gelangt, die einen fragt, ob man die iOS- oder Android-App haben möchte. Die App heißt GLABEL. Je nachdem kommt man dann direkt zum App-Store von Apple oder zum Google-PlayStore. Die App gibt es in mehreren Sprachen und ich habe mich für die englische Version entschieden, da die deutsche Version noch in Arbeit ist. Sie wird vermutlich Mitte Juli auch auf Deutsch übersetzt sein. Aber auch auf englisch ist die App einfach zu bedienen.

Der Funktionsumfang ist übrigens enorm. Sicher kann man erst einmal einen Text in verschiedenen Größen drucken. es gibt zudem unendlich viele Schriftarten, da die App auch externe Schriftarten unterstützt. Zudem lassen sich mehrere Arten von Barcodes drucken – unter anderem der in Europa wichtige EAN-Code. Ein Highlight ist hier, dass man nur die ersten 12 Stellen eingeben muss und die App errechnet danach die passende Prüfziffer. Mit der App lassen sich auch QR-Codes drucken. Und es gibt eine große Bibliothek an Emojis und Symbolen. Praktisch ist auch die Möglichkeit eine eigene Bild-Datei zu drucken. Diese wird dann in schwarz-weiß umgewandelt. Mit der GLABEL-App lassen sich auch große Excel Datensätze ausdrucken. Man wählt dazu die Datei und teilt der App mit welche Zellen gedruckt werden sollen. Auch der Druck der aktuellen Uhrzeit ist eine sinnvolle Funktion. Verglichen mit den Einstieger-Beschriftungsgeräten der Konkurrenz ist hier der Funktionsumfang deutlich größer.

Neben den vielfältigen Einsatzgebieten ist das GG-AT 110HW auch ein preiswertes Gerät. Und zwar nicht nur im Unterhalt, sondern auch in der Anschaffung. Der UVP liegt bei 49,99 € inkl. MWST.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.