Paperworld 2020: Der G&G Zink Fotodrucker war der Hingucker

Die diesjährige Paperworld in Frankfurt 2020 war wieder eine sehr gut besuchte Messe, wenn man in den Schreibwaren-Hallen unterwegs war. Die Remanexpo in der Halle 6, war leider weniger gut besucht. Wichtige Aussteller aus der Vergangenheit fehlten. Von KMP, WTA, Emstar, Clover konnte man keinen Messestand finden. Mit dabei waren immerhin Aster, Armor, Peach und Pelikan – und zwar an den Hallenrändern. In der Mitte der Halle war dafür einiges los: Pantum, G&G, Static-Control waren der große Magnet in Halle 6 – hier gab es fast rund um die Uhr zahlreiche Gespräche und einige positive Überraschungen.

Kurz vor dem Messeandrang: Das Team von Ninestar präsentierte sich mit einem roten Schal.

Ein Zink-Fotodrucker erweckte Aufsehen

Auf ein sehr großes Interesse stieß der G&G Zink-Fotodrucker. Kaum größer als ein Handy, akkubetrieben und per Bluetooth verbunden kann man Fotos von seinem Android-Smartphone ausdrucken. Und zwar auf kleine Zink-Papier-Aufkleber. Im April wird es auf den Markt kommen und bis dahin soll auch die App für iPhones fertig sein. Der Preis soll etwas unter 100 € liegen und das Fotopapier wird ebenfalls angeboten werden.

Das absolute Highlight: Der Zink-Fotodrucker von G&G.

Interessante Vorträge zB über Firmware-Upgrades bei Druckern

Dann gab es am ersten Messetag einen spannenden Vortrag von Jon Chan, dem G&G Markenchef. Er erzählte wie Ninestar mit den Softwareupdates der Drucker umgeht. Ninestar begegnet den Updates mit enormen technischen Aufwand und in einer beeindruckenden Geschwindigkeit. So werden beispielsweise Patronenchips im europäischen Lager kurz vor dem Versand noch einmal neu programmiert. Von manchen Patronen gibt es bereits die achte Version.

Alle für einen, einer für alle! Die Strategische Partnerschaft zwischen Ninestar und Tonerdumping wurde auf der Bühne vom „TheRecycler“-Magazin gefeiert.

Feierliche Unterzeichnung der Strategischen Partnerschaft von Ninestar und Tonerdumping

Am Sonntag war der Höhepunkt aus unserer Sicht die feierliche Unterzeichnung der Strategischen Partnerschaft zwischen Ninestar Image und dem Berliner Tonerhändler Tonerdumping.

Die Vertragsunterzeichnung als Video…

Ninestar gab auch erste Einblicke in das Seitenpreiskonzept „Instinkt„, das so ähnlich wie HPs Insta Ink funktionieren soll. Allerdings eben nicht nur für HP-Drucker, sondern auch für Tintenstrahldrucker anderer Marken (Brother, Canon, Epson). Schon seit längerem gibt es für Laserdrucker ein Managed Print System – auch das wurde noch einmal vorgestellt.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.